Freizeit

Fußball – Lieder

Es gibt sehr, sehr viele Lieder zum Thema Fußball. Mir gefällt das Lied “Gimme Hope, Jochim” von der Gruppe “Basta” sehr gut, weil es nicht so ernst gemeint ist. Auf der Homepage von Basta  könnt ihr den Text lesen  und euch über die Gruppe informieren. (Auch die anderen Lieder auf der neuen CD sind sehr gut!) Und hier ein kleines Video zu Einstimmung – denn heute spielt Deutschland gegen Serbien. Gimme Hope, Jochim!

Typisch deutsch!?

So oder so ähnlich kommen die deutschen Studierenden in ihrem Erasmusjahr im Ausland an: die Zeitschrift UNICUM hat Erasmus-Mentoren in Rom, Stockholm und Basel hierzu befragt. Was haltet ihr davon? Kann man Eigenschaften verallgemeinern? Gibt es das: typisch deutsch, typisch spanisch, typisch amerikanisch?

Bierseminar – erfolgreich bestanden!

Bierseminar März 2010

Prost! Jámas! Sa sdorowje! Salud! Santé! Tim-tim! Cheers!

Gelernt haben wir so einiges. Nicht nur über die Zutaten und die Herstellung vieler verschiedener Biere. Wir wissen nun auch, dass Bier zwar keine Medizin ist, aber es ist gesund. Vor allem für den menschlichen Organismus!

Doch die Sinne lernen nun einmal mit. Und das sollte nicht vernachlässigt werden!

Zuerst einmal kamen wir in den Genuss, die Göttinger Heimatbiere zu probieren: das Göttinger Edelpils und das Einbecker Pilsener. In der zweiten Runde ging es weiter schon etwas stärker im Geschmack zur Sache. Für manchen Gaumen vielleicht zu stark! Die Rede ist von Weizenbier und Kristallweizen. Interessant war dann aber auch der Unterschied zwischen dem Kölner und dem Düsseldorfer Gebräu: Kölsch gegen Altbier!

Und was hat euch am besten geschmeckt?

Einen guten Start in die Woche!

Kunst im Künstlerhaus – Wir haben’s gesehen!

Ja, wir möchten keine Kunstbanausen sein und haben uns gestern an der hohen Kunst erfreut, die man noch bis zum 4. April im Göttinger Künstlerhaus sehen kann. Die Werke stammen von Gregory Seán Sheehan, einem irischen Künstler, der in Göttingen lebt und malt. Seine Bilder erinnern an Landschaften. Aber sie erinnern nicht nur, sie sind Landschaften. In seinen Werken kann man sich selbst verlieren und vergessen. Wichtige Aspekte in seiner Arbeit sind Zeit und Rhythmus. Dies zeigt sich auch in einem seiner Hauptmaterialien, die er in seinen Arbeiten verwendet, nämlich Torf. Doch Sheehan möchte nicht allein an Landschaften in der Natur erinnern. Er sagt:

“Es geht mehr um die Landschaften, die man in Gedanken und als Erinnerungen mit sich trägt. Vielleicht geht es darum, festzuhalten, dass wir der Teil von etwas Ganzem sind, und nicht ‘Herren über das gesamte Universum’.” (siehe in seinem Katalog “arboreta cogitata et depinta”, herausgegeben vom Künstlerhaus Göttingen)

Wir vor einem Werk von Gregory S. Sheehan
Wir vor Werken von Gregory S. Sheehan

Wir hoffen, noch viele Menschen lassen sich von Sheehans Werk inspieren.

Leipziger Buchmesse

Vom 18.März bis zum 21. März 2010 findet in Leipzig wieder die Buchmesse statt. 2100 Aussteller aus 35 Ländern werden auf 65000Quadratmetern alles rund ums Thema Buch zeigen. Parallel zur Ausstellung gibt es 2000 Veranstaltungen mit 1500 Autoren an 300 Orten in und um Leipzig – Europas größtes Lesefest “Leipzig liest”. Die Leipziger Buchmesse ist der wichtigste Termin und auch Treffpunkt für Bücherfreunde. Denn anders als zur Frankfurter Buchmesse im Herbst stehen hier die Leser im Mittelpunkt. Deshalb ist auch jeden Tag für Besucher geöffnet – nicht nur für Fachbesucher. Sonntag ist Familientag, da gibt es viele Angebote für Kinder, die ja bekanntlich wahre “Leseratten” sein können. Also: Auf nach Leipzig!

Witze über den Karneval

Im Karneval werden sehr viele Witze erzählt – eine besonders lange Form sind die Büttenreden: Oft sind sie eine lange Folge von Witzen, lustigen Geschichten, Reimen, aber auch politischen Anspielungen. Ist eine solche Büttenrede gut gelungen, gibt es einen Tusch (von der Kapelle, die eine bestimmte Melodie spielt – tätää, tätää, tätää), alle klatschen oder rufen “Helau!” Das Ganze passiert in den Karnevalssitzungen, den Büttenabenden und in all den Karnevalsfeiern, die in großen Sälen stattfinden. Der Straßenkarneval ist wieder anders, hier verkleiden sich die Leute und schauen sich den Umzug an. Auf alle Fälle ist die Karnevalszeit eine Zeit der Witze. Und diejenigen, die keinen Spaß am Karneval haben, machen Witze über die Jecken, Narren und Karnevalisten. So ein paar Witze könnt ihr hier lesen: [Read more…] about Witze über den Karneval

Weiberfastnacht

Männer – aufgepasst! Solltet ihr heute (zufällig?) einen Schlips (einen Krawatte) tragen: Nehmt euch in acht! In vielen Gegenden sind heute die Frauen “wild”! Die Weiber sind los! Und sie wollen Krawatten abschneiden! Egal, ob sie hässlich, aus Seide, teuer oder ein Geschenk sind! (die Krawatten) Denn heute ist “Weiberfastnacht”!  Wenn du mehr wissen willst, schau doch mal bei der Deutschen Welle vorbei, dort findest du viele Informationen, Bilder, Texte und Aufgaben – auch zum Thema Weiberfastnacht.

Hier die Termine der “Fünften Jahreszeit” :

Donnerstag, 11. 2. 2010 Weiberfastnacht / “Fetter Donnerstag” / “Schmutziger Donnerstag”

Montag, 15. 2. 2010 Rosenmontag       – Rosenmontagszüge

Dienstag, 16. 2. 2010 Veilchendienstag / Faschingsdienstag

Mittwoch, 17. 2. 2010 Aschermittwoch    – Alles vorbei!

Der Tag der Prüfung

Alle, die heute die TestDaF-Prüfung gemacht haben, sind jetzt sicherlich erleichtert, es hinter sich zu haben. (es hinter sich haben = es ist beendet = es ist vorbei) Auch im Sprachzentrum haben heute die Köpfe geraucht vor lauter Anstrengung und Konzentration! Zur Feier des Tages waren wir danach alle zusammen in der Villa Cuba Essen! Wir haben gemütlich zusammengesessen und köstlich gegessen!

Das Studium der Speisekarte
Das Studium der Speisekarte

Natürlich wurde auch viel geredet – hauptsächlich auf Deutsch! Was wir geredet haben? Hier ein paar “aufgeschnappte” Sätze: [Read more…] about Der Tag der Prüfung